Monika Hauser aus Petershagen Eggersdorf

Schon viel erreicht. Noch mehr vor.

Monika Hauser für Petershagen Eggersdorf

Glaubwürdig, Heimatverbunden, Kompetent 

Gemeinde Petershagen Eggersdorf und Kreistag Märkisch Oderland  

Politik sollte vor allem ein Ziel verfolgen: die Anliegen unserer Bürgerinnen und Bürger zu hören und diese in unser Handeln einzugliedern. Als Volksvertreter wurde ich gewählt um die Demokratie in unserem Land zu unterstützen und zu stärken. Hierfür ist besonders eines wichtig: Politik muss transparent sein.Deshalb setze ich mich auch für die Information unserer Bürger über soziale Medien wie z.B. facebook  ein . Kurze Informationswege ohne Barrieren . 

Warum ich mich so intensiv für meine Heimatgemeinde Petershagen Eggersdorf einsetze: 

Jeder Mensch hat Überzeugungen. In der Politik sollte man für diese einstehen und sie vertreten. Ich tue dies unabhängig von meiner Parteiangehörigkeit. Meine Familie wohnt schon in der 4. Generation hier in Petershagen - Eggersdorf . Hier bin ich in den Kindergarten gegangen, hier war ich Schülerin und jetzt führe ich zusammen mit meinem Mann Jens ( Betriebswirt ) schon seit 25 Jahren unser Familienunternehmen . Als Mutter von drei Kindern kenne ich die Probleme hier im Ort . Meine Mutter ist Seniorin und ich weiß um deren Bedürfnisse im Wohnumfeld. Deshalb möchte ich meinen Heimatort weiterentwickeln, ihn für Familien attraktiv machen und dafür sorgen, das auch das Älter werden hier in meiner Heimatgemeinde mit der höchst möglichen Lebensqualität verbunden ist .

Denn : Petershagen - Eggersdorf ist meine Heimat und für mich der schönste Ort zum leben . 

 

Traditionen bewahren und Lebensqualität erhalten!

Monika Hauser für Petershagen Eggersdorf.

 

3 Generationen - aus dem Doppeldorf 

Hannelore, Friederike und Monika 

Dafür brenne ich: Meine Ziele für Petershagen-Eggersdorf 

Monika Hauser: Glaubwürdig, Heimatverbunden, Kompetent 

 

  • Gleichberechtigung beider Ortsteile - Petershagen Eggersdorf. Ich setze mich für gerecht geteilte Investitionen in beiden Ortsteilen, Petershagen und Eggersdorf ein. Dazu gehört es auch die Belange der Kinder und der Senioren in gleichem Maße zu berücksichtigen.

 

  • Mehr öffendlicher Nahverkehr durch die City-Bus-Linien. Der Takt muss mindest im Berufsverkehr dem S-Bahn-Takt angeglichen werden ( 20min ) .Das schont die Umwelt und bringt unseren Berufspendlern viel! Genauso profitieren die Senioren auf dem Weg zum Arzt oder beim Einkaufen .  Unsere Kinder können so besser die Schulen erreichen. 

 

  • Kindergärten und Grundschulen für alle unsere Kinder in Petershagen Eggersdorf. Warum müssen immer noch mindestens 150 Kinder auf der Warteliste für einen Kita - Platz stehen?  Petershagen-Eggersdorf braucht mindestens eine zusätzliche Kita.  Damit die Gemeindekasse nicht belastet wird sollte ein freier Träger gewonnen werden
  • Die Belange der Senioren sind besonderes zu berücksichtigen.                                                      Zukünftig wird wohl die größte, ortsansässige Bevölkerungsgruppe Leute über 50 sein. Dies ist auch in der zukünftigen Planung unsere weiteren Ortsentwicklung zu berücksichtigen. Unser Dorf muss auch im Alter lebenswert sein.  

 

 

 

  • Erhaltung des ländlichen Charakters unserer Gemeinde Petershagen Eggersdorf:  Ich setze mich für die maßvolle Entwicklung meiner Heimat ein. Kein wild wucherndes Bauen, keine Mikro-Gründstücke, keine Bebauung im Aussenbereich oder im Naturschutzgebiet oder Kahlschlag zum maximalen Profit.

 

  • Ein medizinisches Facharztzentrum muss in den Ort! Dafür sollte die Gemeinde eine Fläche günstig anbieten und um Ärzte werben. Eine andere Lösung ist, im jetzigen Rathaus in Eggersdorf ein Ärztezentrum anzusiedeln. Dort gibt es Parkplätze und einen Fahrstuhl. Das Rathaus zieht vorher um in einen Neubau in unsere  geografische Ortsmitte. Das könnte ein gemeinsamer Bau zusammen mit der Bibliothek am Bahnhof Petershagen sein. 

 

  • Unser grünes Dorf: Petershagen-Eggersdorf ist ein grünes Dorf und das soll auch so bleiben! Aber kein Bürger traute sich Bäume auf dem eigenen Grundstück zu pflanzen, denn die alte bestehende Baumschutzsatzung machte es sehr schwer später Veränderungen vorzunehmen. Wichtig ist für mich deshalb die Eigenverantwortung unserer Bürger auf Ihren Grundstücken und dafür habe ich mich auch intensiv eingesetzt. Folglich  habe ich mich für die Abschaffung der überholten Baumschutzsatzung im Gemeinderat viele Jahre stark gemacht. Dies gelang trotz großer Bemühungen nicht. Folgende Fraktionen im Gemeinderat stimmten immer wieder für die Beibehaltung der alten Satzung: Linke, SPD und Fraktion Verantwortung. Danach kam es zum Bürgerentscheid im Jahr 2016. 85% Prozent der teilnehmenden Doppeldörfler sprachen sich für die Abschaffung der Zwangssatzung aus! Ein Sieg der Demokratie. 

 

  • Eine grüne Lunge schaffen und schützen: Bäume pflanzen muss gemeindlich gefördert werden. Ich setze mich dafür ein das die Gemeinde extra Flächen im Ortsgebiet Petershagen-Eggersdorf kauft und darauf auch Bäume pflanzt. 
  • maßvollen , nachhaltigen Mietwohnungsbau fördern: Wenn das Haus zu groß wird denken viele Senioren über den Umzug in eine kleinere Wohnung nach. Damit unsere Mibürger nicht den Ort verlassen müssen, sollte die Gemeinde den Bau von Mietwohnungen fördern, selbst betreiben oder einen Investor für dieses Vorhaben suchen. Genauso kann die Jugend im Ort gehalten werden die den Einzug in ihre ersten eigenen Wände plant.
  • Traditionen bewahren und Feste gemeinsam feiern: Ich möchte den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl in unserer dörflichen Umgebung fördern. Dafür brauchen wir einen geeigneten  Platz oder eine Wiese im Ort. Darauf können unsere Dorffeste feiern ohne die Nachbarn zu stören. Traditionen wie das Maifeuer, Halloween oder Weihnachtsmärkte sind unbedingt zu erhalten und zu unterstützen. 

 

  • Für unsere Kinder : Jeder Ortsteil benötigt einen frei zugänglichen Bolzplatz! 

 

 Schon viel erreicht. Noch mehr vor.

Monika Hauser für Petershagen Eggersdorf 

Bilder 2014 - 2016 

Tag der offenen Tür in der Grundschule in Eggersdorf .Es wurden super leckere Waffeln gebacken . 

Grundsteinlegung der neuen Rettungswache im Gewerbegebiet Eggersdorf . Hier war ich als Abgeordnete des Kreistages Märkisch Oderland unterwegs

Das Bündniss für Familien machte eine Radtour zur Entdeckung und Erfassung der Spielplätze in Petershagen - Eggersdorf 

Als Dankeschön für die Arbeit im Ehrenamt 2008-2014 gab es einen Kugelschreiber mit Gravur und der Widmung von der Vorsitzenden der Gemeindevertretung von Petershagen-Eggersdorf . 

Sommerfest der Kita Buratino im Ortsteil Eggersdorf  . Dies gefiel mir schon als ich hier insgesamt 9 Jahre im Kita-Ausschuss mitarbeitete . Meine 3 Kinder waren immer begeistert und gingen gerne in diese Kita .

Abschlussveranstaltung des Aufenthaltes der Kinder aus Weißrussland . Hier organisiert und finanziert der Verein für Kinderhilfe alle 2 Jahre einen Aufenthalt für benachteiligte Kinder . Ich finde das Projekt super und sehr unterstützenswert!  

Auf dem Weihnachtsmarkt 2016 im Ortsteil Eggersdorf : Hier hatte ich die Aufgabe zusammen mit unserem Bürgermeister Olaf Borchardt den Stollen anzuschneiden und zu verteilen . 

Der Stollen wurde von der Bäckerei Glinke gesponsert und war super lecker!

 Schon viel erreicht. Noch mehr vor.

Bilder 2017 

Auf der grünen Woche im Januar unterstützten meine Tochter Friederike und ich  unsere Heimatgemeinde in historischen Kostümen am Stand

der S-5 Region 

Die Bürgerwerkstatt im März . Es waren reichlich intressierte Bürger dabei . Kernthema : Wie wollen wir in den nächsten Jahren im Doppeldorf leben . Worauf sollen wir als Gemeindevertretung achten , was umsetzen ?  

140 jähriges Jubiläum unseres Männergesangsvereines "Flora".Ein gelungener Auftritt zusammen mit anderen befreundeten Chören in der Giebelseehalle .  

Durchgesetzt im April : Senkung der Eintrittspreise für das gemeindliche Strandbad am Bötzsee für Inhaber der Saisonkarten + Inhaber der Ehrenamtskarte

 www.stk.brandenburg.de 

beim Stichwort bürgerschaftliches Engagement/Ehrenamtskarte.

Sommerfest der Kneipp - Kita "Pfiffikus" am 9.Juni im Ortsteil Petershagen . Es war schön unseren Kindern beim Auftritt zuzusehen . Genauso interessant war es die Kita nach Abschluss der Bauarbeiten wieder einmal zu sehen . Hier hat der Einsatz für einen vernünftigen Umbau gelohnt . 

12.Juni 2017 . Kontakt halten mit unseren älteren Bürgern .  Traditionelle Rundfahrt zusammen mit dem Bürgermeister Olaf Borchardt und Senioren durch unser schönes , grünes Doppeldorf . Ich war natürlich auch mit dabei . Meine Mutter Hannelore neben mir im Bild. 

Mitarbeit ist regelmäßige Pflicht in gemeindlichen Ausschüssen . Ein Beispiel ist der Juni/Juli 2017 . Hier habe ich im Ausschuss für Ortsentwicklung , Wirtschaft und Tourismus, an den Gemeinderatsstitzungen , an der Sitzung des zeitweiligen Ausschusses zur Planung eines Grundschulzentrums sowohl an Fraktionssitzungen teilgenommen . 

Dazu kamen die Vorbereitungen und die Durchführung des von mir geleiteten Ausschusses für Bildung , Kultur , Soziales und Sport . 

 

Bei der Eröffnung des Grafittiprojektes am 7.7.2017 im S-Bahntunnel von Petershagen: 

Dieses sehr gute Projekt wurde vom Jugendclub ( dankenswerter Weise unter der Leitung von Anke Ellermann) unserer Gemeinde angeschoben .Junge Künstler gestalteten den Tunnel neu mit verschiedenen Grafittistyle .  

Schon viel erreicht. Noch mehr vor.

Wie weiter mit der geplanten Umstellung einiger Kitas auf ein neues Verfahren zur Mittagsversorgung ? Als Vorsitende des Fachauschusses besuchte ich am 18.7.2017 zusammen mit dem Bürgermeister Olaf Borchardt und den zuständigen Amtsleitern die Küchen  der Kita am Verbindungsweg in Fredersdorf / Vogelsdorf sowie der Bundtstift Schule in Strausberg . 

Im September steht die Auswertung dann auf der Tagesordung im Fachausschuss . 

Schulanfang im Doppeldorf! Als Gründungsmitglied des Bündniss für Familien in Petershagen/Eggersdorf habe ich mich sehr gefreut die Zuckertüten zum Schulanfang mit übergeben zu dürfen. 

9.+10.September 2017. 650 Jahre Petershagen/Eggersdorf. Man trifft viele nette Bürger des Ortes. Hier mit Wioletta der

1. Bierkönigin von Altlandsberg.

27.September 2017. Erster Spatenstich für den Neubau des Hauses 3 der FAW Gesamtschule in Petershagen.

11.11.2017 An diesem Tag stelle unser ortansässiger Verein der Kleintier-und Geflügelzüchter aus. Sehr interressant.

14.November 2017. Podiumsgespräch mit Schülern der FAW in Petershagen zum Thema"Selbstständiges Unternehmertum"

Mit mir auf dem Bild Frau Claudia Stoldt,Rechtsanwältin aus Fredersdorf.

festlicher Stollenanschnitt auf dem Weihnachtsmarkt in Eggersdorf am 1.Dezember 2017 

Bei der Einweihung der generationsübergreifenden Bewegungsgeräte auf dem Platz neben dem Mühlenteich in Eggersdorf.. 

8.Dezember 2017. Tag der offenen Grundschule in Eggersdorf. Waffeln backen zusammen mit den Eltern es Schulfördervereines der Eggersdorfer Grundschule. 

9.Dezember Weihnachtsmarkt in Petershagen. Wir singen zusammen mit dem Bürgermeister und den netten Leuten des Vereines  Angerscheune vor dem festlichen Stollenanschnitt. 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Monika Hauser Verantwortlich für diese Seite:Monika Hauser, Altlandsberger Chaussee 103, 15345 Eggersdorf, Tel: 03341/48425